emansio BASIS 2018-01-25T13:37:19+00:00

emansioBASIS

emansioBASIS ist das Basispaket von Emansio, auf dem alle anderen Bausteine basieren. Sie erhalten damit das komplette Softwarepaket von Emansio, mit dem Sie Ihr Eigenheim automatisieren können. Folgende Funktionen lassen sich mit emansioBASIS realisieren:

Steuerung von Licht und Steckdosen (schaltbar/dimmbar)

Sie können sowohl schaltbare als auch dimmbare Lichtkreise und Steckdosen mit Emansio einbinden. Der Unterschied der beiden Varianten liegt darin, dass ein schaltbarer Licht-/Steckdosenkreis nur ein- bzw. ausgeschaltet werden kann, während ein dimmbarer Licht-/Steckdosenkreis in der Helligkeit beeinflusst werden kann. Letzteres wird häufig in Wohnräumen gewünscht, um mit Hilfe der Raumbeleuchtung eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.

Technische Umsetzung:

Ein schaltbarer Licht-/Steckdosenkreis wird mit Hilfe eines digitalen Ausgangsmoduls und eines Schaltrelais angesteuert.

Ein dimmbarer Licht-/Steckdosenkreis wird mit Hilfe eines analogen Ausgangsmoduls (0-10V) und eines Dimmrelais angesteuert.

Schaltmöglichkeiten

Licht-/Steckdosenkreise können von verschiedenen Schaltmöglichkeiten angesteuert werden.

  • Ansteuerung über Taster: Mit Hilfe eines Tastendrucks lässt sich ein Licht-/Steckdosenkreis ein- und ausschalten. Bei dimmbaren Licht-/Steckdosenkreisen kann zusätzlich durch langes Betätigen des Tasters der aktuelle Dimmwert beeinflusst werden.
  • Ansteuerung durch Fensteröffnung: Wenn Sie Ihre Fenster über Magnetkontakte mit Emansio verbunden haben, können auch diese einen Schaltvorgang auslösen.
  • Ansteuerung über PC/Tablet/Smartphone: Schalten und dimmen Sie einen Licht-/Steckdosenkreis über verschiedene Geräte mit Hilfe der browserbasierten HTML5-Visualisierung. In Kombination mit einem „dynamischen DNS-Zugang“ durch den Internetrouter können Sie Ihr Gebäude weltweit steuern und verwalten.
  • Ansteuerung über Zeitschaltfunktionen: Programmieren Sie pro Raum 10 unterschiedliche Zeitprogramme, um regelmäßige Schaltvorgänge automatisch ausführen zu lassen. Wählen Sie dabei konkrete Ein- und Ausschaltzeiten oder nutzen Sie die automatisch berechneten Sonnenauf- und untergangszeiten. So wird bspw. ein Lichtkreis ganzjährig zu dem Zeitpunkt eingeschaltet, zu dem es dunkel wird. Ein Anpassen der Zeitpunkte an die aktuelle Jahreszeit ist nicht mehr notwendig.
  • Ansteuerung über Raumszenen: Legen Sie pro Raum bis zu 4 Szenen an, in denen alle eingestellten Parameter des Raums hinterlegt werden. Durch Aufrufen einer Szene wird der gespeicherte Zustand automatisch wiederhergestellt.

Schaltfunktionen

Bei der Ansteuerung von Licht-/Steckdosenkreisen über Taster oder Fensteröffnungen bietet Emansio verschiedene Schaltfunktionen:

  • AN/AUS schalten bzw. AUF/AB dimmen: Der Licht-/Steckdosenkreis wird bei jeder Betätigung abhängig vom aktuellen Zustand ein- bzw. ausgeschaltet. Dimmbare Lichtkreise werden bei langer Betätigung herauf- bzw. herabgedimmt. Dadurch ist die Ansteuerung eines Licht-/Steckdosenkreises über einen einzigen Taster möglich.
  • AN schalten bzw. AUF dimmen: Der Licht-/Steckdosenkreis wird bei jeder Betätigung eingeschaltet bzw. heraufgedimmt. Ein Ausschalten bzw. Herabdimmen erfolgt von anderer Stelle.
  • AUS schalten bzw. AB dimmen: Der Licht-/Steckdosenkreis wird bei jeder Betätigung ausgeschaltet bzw. herabgedimmt. Ein Einschalten bzw. Heraufdimmen erfolgt von anderer Stelle.
  • Treppenlicht: Mit Hilfe der so genannten Treppenlichtfunktion wird ein Licht-/Steckdosenkreis für eine bestimmte Zeit ein- und anschließend automatisch wieder ausgeschaltet. Diese Funktion findet häufig Einsatz in Treppenhäusern, kann aber auch bspw. für den Nachlauf eines Raumlüfters in fensterlosen Sanitärräumen zum Einsatz kommen.

Konfiguration

Emansio erlaubt die präzise Konfiguration von Licht-/Steckdosenkreisen im Hinblick auf die Treppenlichtfunktion und die Dimmbarkeit.

  • Konfiguration Treppenlicht: Entscheiden Sie bei allen Licht-/Steckdosenkreisen, wie lange diese nach Betätigung eines Tasters eingeschaltet bleiben sollen und entscheiden Sie selbst, was durch erneute Betätigung des auslösenden Tasters passieren soll. So kann der Licht-/Steckdosenkreis vorzeitig wieder ausgeschaltet oder das Einschaltintervall erneut gestartet werden.
  • Konfiguration Dimmer: Konfigurieren Sie bei dimmbaren Licht-/Steckdosenkreisen die maximal und minimal möglichen Dimmwerte und entscheiden Sie, wie lange der Dimmvorgang zwischen diesen beiden Werten dauern soll. Möchten Sie ihre Lichtintensität zügig verändern, oder aber langsam und präzise?
    Legen Sie zusätzlich fest, was beim erneuten Einschalten des Licht-/Steckdosenkreises passieren soll. Lassen Sie entweder den zuletzt eingestellten Dimmwert automatisch wieder anfahren oder definieren Sie einen festen Startwert, der bei jedem Einschalten aufgerufen wird.
    Auch das Verhalten des Licht-/Steckdosenkreises beim längeren Betätigen eines Tasters kann durch Sie beeinflusst werden. Entscheiden Sie selbst, ob Sie durch langes Betätigen den Licht-/Steckdosenkreis einschalten und den Dimmvorgang beim Minimalwert beginnend herauffahren möchten und/oder ob der Vorgang in umgekehrter Reihenfolge auch funktionieren soll, sodass bei Erreichen des minimalen Dimmwertes automatisch ausgeschaltet wird.

Steuerung von Rollläden, Jalousien, Markisen oder Toren

Standardmäßig ist die Steuerung von Rollläden und Jalousien in Emansio vorgesehen. Sie können selbstverständlich auch andere Peripherie als „Rollladen“ einbinden, die sich technisch identisch verhält, wie bspw. Markisen oder Tore.

Rollläden

Rollläden sind in Wohngebäuden am meisten verbreitet. Folgende Vor- und Nachteile ergeben sich durch Rollläden:

Vorteile:

  • Absolute Verdunkelung des Raums möglich
  • Können als Einbruchschutz fungieren
  • Wetterunempfindlich
  • Verhältnismäßig günstig

Nachteile:

  • Verdunkelung des Raums bei Verschattung
  • Sicht nach Außen wird bei Verschattung blockiert
  • Keine Luftzirkulation im geschlossenen Zustand und geöffnetem Fenster
  • Keine optische Aufwertung des Gebäudes

Jalousien

Jalousien nehmen immer häufiger Einzug in Neubauten. Folgende Vor- und Nachteile ergeben sich durch Jalousien:

Vorteile:

  • Verschattung des Raums bei weiterhin vorhandenem Tageslicht
  • Lichteinfall justierbar durch Neigung der Lamellen
  • Ablenkung der Sonnenenergie durch verspiegelte Lamellen und somit effektiverer Wärmeschutz
  • Sicht nach außen bei Verschattung nicht versperrt
  • Optische Aufwertung des Gebäudes

Nachteile:

  • Keine absolute Verdunkelung des Raums möglich
  • Wetterempfindlich, sodass eine Schutzeinrichtung gegen Wind und Frost durch eine Wetterstation nötig ist
  • Teurer als Rollläden

In Emansio wird aufgrund der unterschiedlichen Ansteuerung zwischen Rollläden und Jalousien unterschieden. Bei einem Rollladen muss bspw. das Auflaufen der Läden und das Öffnen und Schließen der Lüftungsschlitze berücksichtigt werden, während bei einer Jalousie die schrittweise Justierung der Lamellen gegeben sein muss.

Technische Umsetzung

Die technische Umsetzung ist sowohl für Rollläden als auch für Jalousien identisch. Beide Varianten werden mit Hilfe von 2 Ausgängen eines digitalen Ausgangsmoduls und jeweils einem Schaltrelais pro Ausgang angesteuert.

Schaltmöglichkeiten

Rollläden und Jalousien können von verschiedenen Schaltmöglichkeiten angesteuert werden.

  • Ansteuerung über 2 Taster: Mit Hilfe eines Tastendrucks lassen sich Rollläden herauf- und herabfahren. Durch einmaliges Tasten in die Gegenrichtung während der Fahrt wird der Rollladen an der aktuellen Position angehalten.
    Jalousien lassen sich durch einen langen Tastendruck herauf- und herabfahren. Durch kurzes Betätigen des Tasters wird die Lamellenstellung schrittweise verändert.
  • Ansteuerung durch Fensteröffnung: Wenn Sie Ihre Fenster über Magnetkontakte mit Emansio verbunden haben, können auch diese einen Fahrvorgang in beide Richtungen auslösen.
  • Ansteuerung über PC/Tablet/Smartphone: Fahren Sie Ihre Rollläden und Jalousien über verschiedene Geräte mit Hilfe der browserbasierten HTML5-Visualisierung. In Kombination mit einem „dynamischen DNS-Zugang“ durch den Internetrouter können Sie Ihr Gebäude weltweit steuern und verwalten.
  • Ansteuerung über Zeitschaltfunktionen: Programmieren Sie pro Raum 10 unterschiedliche Zeitprogramme, um regelmäßige Fahrvorgänge automatisch ausführen zu lassen. Wählen Sie dabei konkrete Ein- und Ausschaltzeiten oder nutzen Sie die automatisch berechneten Sonnenauf- und untergangszeiten. So wird bspw. ein Rollladen ganzjährig zu dem Zeitpunkt heruntergefahren, zu dem es dunkel wird. Ein Anpassen der Zeitpunkte an die aktuelle Jahreszeit ist nicht mehr notwendig.
  • Ansteuerung über Raumszenen: Legen Sie pro Raum bis zu 4 Szenen an, in denen alle eingestellten Parameter des Raums hinterlegt werden. Durch Aufrufen einer Szene wird der gespeicherte Zustand automatisch wiederhergestellt.
  • Ansteuerung durch die Temperaturregelung: In Kombination mit emansioTHERMO werden Rollläden und Jalousien auf Wunsch dazu verwendet, die Sonnenenergie als Heizunterstützung zu nutzen. Umgekehrt werden Rollläden und Jalousien zum Verschatten verwendet, um ein Aufheizen des Raums durch Sonneneinstrahlung zu verhindern. In Kombination mit emansioWETTER werden diese Prozesse noch präziser ausgeführt, da die aktuelle Sonnenintensität auf der betroffenen Fassadenseite gemessen werden kann. Steigt bspw. die Raumtemperatur bei bewölktem Wetter, ist ein Verschatten des Raums nicht effektiv und Emansio würde davon absehen.

Schaltfunktionen

Bei der Ansteuerung von Rollläden und Jalousien über Taster oder Fensteröffnungen bietet Emansio verschiedene Schaltfunktionen:

  • AUF fahren: Abhängig davon, ob ein Rollladen oder eine Jalousie konfiguriert wurde, wird bei Tasterbetätigung heraufgefahren und ggf. die Lamellenposition nach oben verändert.
  • AB fahren: Abhängig davon, ob ein Rollladen oder eine Jalousie konfiguriert wurde, wird bei Tasterbetätigung herabgefahren und ggf. die Lamellenposition nach unten verändert.

Konfiguration

Emansio erlaubt die präzise Konfiguration von Rollläden und Jalousien im Hinblick auf die Eigenschaften und die Verknüpfung mit Fenstern.

Konfiguration eines Rollladen

  • Konfiguration Rollladen/Jalousie: Definieren Sie, ob es sich bei der angeschlossenen Verschattungskomponente um einen Rollladen oder eine Jalousie handelt. Bei einem Rollladen definieren Sie die Himmelsrichtung und die Fahrzeiten. Die Himmelsrichtung wird für die automatische Verschattung in Kombination mit emansioTHERMO benötigt, da dieser Vorgang den aktuellen Sonnenstand mit der Himmelsrichtung des Rollladens vergleicht. Zudem lässt sich für jeden Rollladen/Jalousie die Heiz-/Kühlunterstützung durch die automatische Verschattung deaktivieren.
  • Konfiguration Fenster/Türen: Verknüpfen Sie pro Rollladen/Jalousie bis zu 6 Fenster- bzw. Türkontakte, um bei Öffnung eine Aktion auszuführen. Wählen Sie bspw. „Herauffahren und blockieren“ für Terrassentüren, um ein automatisches Herauffahren des Rollladens und dauerhaftes Blockieren bei Türöffnung zu aktivieren. Oder lassen Sie die Lüftungsschlitze automatisch öffnen, um bei Fensteröffnung eine Luftzirkulation zu gewährleisten.

Konfiguration einer Jalousie

  • Konfiguration Rollladen/Jalousie: Definieren Sie, ob es sich bei der angeschlossenen Verschattungskomponente um einen Rollladen oder eine Jalousie handelt. Bei einer Jalousie definieren Sie die Himmelsrichtung und die Fahrzeiten. Die Himmelsrichtung wird für die automatische Verschattung in Kombination mit emansioTHERMO benötigt, da dieser Vorgang den aktuellen Sonnenstand mit der Himmelsrichtung der Jalousie vergleicht. Konfigurieren Sie außerdem, wie viele Lamellenschritte Sie nutzen möchten, um diese möglichst präzise steuern zu können.
    Für Jalousien lässt sich der Wind- und Frostschutz aktivieren, der dazu dient, bei hohen Windstärken und bei niedrigen Temperaturen Schäden an der Jalousie zu vermeiden. Bei entsprechenden Witterungseinflüssen würde die Jalousie automatisch herauffahren und dort bis zum Abfallen des Witterungsalarms blockiert werden.
    Zudem lässt sich für jeden Rollladen/Jalousie die Heiz-/Kühlunterstützung durch die automatische Verschattung deaktivieren.
  • Konfiguration Fenster/Türen: Verknüpfen Sie pro Rollladen/Jalousie bis zu 6 Fenster- bzw. Türkontakte, um bei Öffnung eine Aktion auszuführen. Wählen Sie bspw. „Herauffahren und blockieren“ für Terrassentüren, um ein automatisches Herauffahren der Jalousie und dauerhaftes Blockieren bei Türöffnung zu aktivieren. Oder lassen Sie die Lamellen in Mittelstellung fahren, um bei Fensteröffnung eine Luftzirkulation zu gewährleisten.

Überwachung von Tür- und Fensterkontakten

Emansio überwacht Ihre Tür- und Fensterkontakte zum Ausführen von Schaltbefehlen, Schließen von Heizungsstellventilen in Kombination mit emansioTHERMO und zur Einbruchüberwachung in Kombination mit emansioSICHERHEIT.

Technische Umsetzung:

Ein Fensterkontakt wird mit Hilfe eines digitalen Eingangsmoduls integriert. Die Anbindung ist identisch mit der eines Tasters.

Funktionen eines Fensterkontakts

  • Detektion der Fensteröffnung zum Ausführen einer Schaltaktion.
  • Automatisches Schließen der Heizungsstellventile in einem Raum bei geöffnetem Fenster in Kombination mit emansioTHERMO
  • Auslösen des Einbruchalarms in Kombination mit emansioSICHERHEIT

Konfiguration

Fensterkontakte können softwareseitig invertiert werden, um wählen zu können, ob ein Fenster bei geschlossenem oder geöffnetem Kontakt als geöffnet erkannt werden soll.

Zeitprogramme

Mit Emansio stehen Ihnen pro Raum 10 Zeitprogramme zur Verfügung, mit denen Sie die im Raum befindlichen Aktoren zeitgesteuert schalten bzw. fahren können. Als Ein- bzw. Ausschaltzeit können Sie entweder einen konkreten Zeitpunkt, den Sonnenaufgang oder den Sonnenuntergang wählen.

Fernwartung durch die Emansio GmbH

Sollte es einmal Schwierigkeiten mit Emansio geben, steht Ihnen unser Support zur Seite. Die Emansio Haussteuerung ist in der Lage, unserem Techniker einen zeitlich begrenzten Fernzugang zu öffnen. So kann Ihr Problem schnellstmöglich gelöst werden. Der Zugang wird durch Sie als Kunde initiiert, sodass ein unbefugter Zugriff ausgeschlossen ist. Zudem sind Sie in der Lage, die Verbindung jederzeit zu unterbrechen.

Verknüpfungen zwischen Eingangs- und Ausgangsperipherie

Verknüpfen Sie Eingangsperipherie (Taster, Schalter, Bewegungsmelder, Fenster, etc.) ganz einfach mit Ausgangsperipherie (Lichtkreise, Steckdosenkreise, Rollläden, Jalousien, Szenen, etc.) um so bspw. durch Tasterbetätigung gewünschte Befehle auszuführen. Das Anlegen einer Verknüpfung ist auf der intuitiven Oberfläche in unter 30 Sekunden möglich. Pro Eingang können 50 Verknüpfungen angelegt werden. Dadurch sind auch Sammel- oder Paniktaster möglich.

Bedienung über PC/Tablet/Smartphone

Die Bedienung der Emansio Oberfläche erfolgt browserbasiert und ist systemunabhängig. Voraussetzung ist, dass Ihr Gerät einen Internetbrowser besitzt und einen Zugang zu dem Netzwerk herstellen kann, mit dem Ihre Emansio Haussteuerung verbunden ist.

Über die Web-Oberfläche erfolgt sowohl die Einrichtung und Konfiguration als auch die Bedienung. Sie benötigen keine zusätzliche Software und können mit jedem Gerät, das die o.g. Bedingungen erfüllt, Ihre Emansio Haussteuerung bedienen.

Bedienoberfläche eines Raums für PC/Tablet

Bei Geräten mit einem angemessen großen Display (mind. 10 Zoll wird empfohlen) kann die normale Emansio Oberfläche aufgerufen und bedient werden. Folgende Funktionen stehen Ihnen in dieser Ansicht zur Verfügung:

  • Anlegen und aufrufen von bis zu 4 Szenen pro Raum
  • Bedienung der Temperaturregelung und Anzeige der aktuellen Raumtemperatur
  • Bedienung der Lichtkreise und Steckdosen inkl. Zentralbedienung zum gemeinsamen Schalten aller Lichtkreise und Steckdosen
  • Bedienung der Rollläden und Jalousien inkl. Zentralbedienung zum gemeinsamen Fahren aller Rollläden und Jalousien. Ein gezieltes Anfahren einer Position sowie Wartungsfunktionen lassen sich ebenfalls aufrufen.
  • Übersicht der im Raum vorhandenen Fenster- und Türkontakte

Bedienoberfläche eines Raums für Smartphones

Bei Geräten mit einem kleineren Display, bspw. einem Smartphone, wird die Nutzung der mobilen Ansicht von Emansio empfohlen. Die Funktionen sind die gleichen, wie beim Aufruf der regulären Oberfläche, nur in der Ansicht optimiert.

Konfigurationsoberfläche

Die Konfigurationsoberfläche steht nur für PC/Tablet zur Verfügung, da hierfür ein angemessen großes Display vorausgesetzt wird. Sie können hier sämtliche Konfigurationsschritte durchführen und benötigen kein zusätzliches Programm.

Informationen

Hier finden Sie Kontaktinformationen zu Ihrem Ansprechpartner, welcher in der Regel Ihr Inbetriebnehmer ist. Zusätzlich können Sie hier Produktinformationen, wie bspw. die Programmversion oder die mit Ihrer persönlichen Seriennummer freigeschalteten Emansio-Pakete, einsehen.

Hauskonfiguration

Hier werden alle Komponenten Ihres Hauses konfiguriert. Aufgeschlüsselt nach Etagen und Räumen besteht in der Hauskonfiguration die Möglichkeit, für jeden einzelnen Licht-/Steckdosenkreis, für jede(n) Rollladen/Jalousie und für jedes Fenster Konfigurationsparameter einzustellen. Außerdem werden hier alle Parameter für die Temperaturregelung und alle Zeitprogramme für den ausgewählten Raum konfiguriert.

Verknüpfungen

Wie bereits beschrieben können Sie unter „Verknüpfungen“ Eingangsperipherie mit Ausgangsperipherie verknüpfen, um so bspw. Funktionen bei Tasterbetätigung auszuführen. Das Parametrieren kann in beide Richtungen erfolgen. Sie können also einem Taster mehrere Funktionen zuweisen (Eingang –> Ausgang) oder Sie definieren, von welcher Eingangsperipherie ein Aktor beeinflusst werden soll. (Ausgang –> Eingang).

Peripherie

Hier wird die angeschlossene Peripherie aufgelistet und konfiguriert. Tauschen Sie bspw. von einem Rollladen die Ausgänge, wenn die Fahrtrichtungen beim Anschließen verdreht wurden. Oder programmieren Sie in Kombination mit emansioFUNK Ihre EnOcean-Taster. In Kombination mit emansioWETTER lassen sich hier außerdem für die Wetterstation Konfigurationsparameter definieren.

Sicherheit

Hier werden die sicherheitsrelevanten Funktionen von Emansio konfiguriert. Konfigurieren Sie Ihre Einbruchüberwachung nach Ihren Bedürfnissen und Vorstellungen. Oder zeichnen Sie als präventive Maßnahme alle Schaltereignisse von Licht und Steckdosen auf, um diese in Ihrer Abwesenheit realitätsnah wieder abzuspielen.

Systemeinstellungen

Konfigurieren Sie hier allgemeine Systemparameter, wie bspw. Benutzer, An-/Abwesenheitsprofile, Datum/Uhrzeit, Netzwerkparameter oder E-Mail-Einstellungen.

Konfiguration auf SD-Karte sichern

Emansio sichert Ihre Konfiguration automatisch stündlich auf der gesteckten SD-Karte. Wenn Sie außerhalb dieses Intervalls Ihre Änderungen sichern möchten, können Sie dies über diese Schaltfläche anstoßen.

Modulkonfiguration

Die Modulkonfiguration dient dazu, Emansio „beizubringen“, welche Peripherie an den Ein- und Ausgängen angeschlossen wurde. Parametrieren Sie hier für jedes Modul und für jeden Ein- bzw. Ausgang, was für ein Sensor/Aktor angeschlossen ist und wo sich dieser befindet. Diese Oberfläche wird nur für die Inbetriebnahme oder für Wartungszwecke benötigt.

Hardware

Mit emansioBASIS erhalten Sie folgende Hardware:

Controller

Der Controller ist das Herzstück einer Emansio Haussteuerung, worauf alle Softwareprozesse verarbeitet werden.

2GB SD-Karte

Auf der SD-Karte werden Konfigurationsdateien hinterlegt, mit denen es möglich ist, Ihre individuelle Konfiguration zwischen zu speichern und wiederherzustellen. Es handelt sich bei der SD-Karte um eine SD-Karte nach Industriestandard, die eine erheblich höhere Zahl an Schreibzyklen erlaubt, als eine handelsübliche SD-Karte. Dadurch wird, wie bei allen Emansio Komponenten, eine erhöhte Ausfallsicherheit erzielt.

Endmodul

Das Endmodul dient als Abschluss eines vollständigen Emansio Knotenaufbaus und ist für die einwandfreie Funktion notwendig.

Softwarelizenz

Sie erhalten eine offizielle Softwarelizenz für emansioBASIS, die an den beiliegenden Controller geknüpft ist. Im Falle eines Austauschs des Controllers wird auch Ihre Lizenz an das neue Gerät angepasst.